Zum Inhalt springen

Müllvermeidung deluxe – Start Zero Waste in 5 Schritten

Mein Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit Ordnung. Ein anderer Aspekt, der mir sehr am Herzen liegt ist unsere Umwelt. Der Zero Waste Trend hat mich gefesselt. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du den Start Zero Waste einfach und schnell absolvieren kannst.

Im Zuge meiner Ordnungslust ist mir eines immer wieder klar – wir haben viel zu viele Sachen. Es gibt einfach zu viele Verführungen, die uns Sachen kaufen lassen. Heutzutage ist es auch sehr leicht, neue Sachen zu kaufen weil es Geschäfte gibt, wo man sehr wenig dafür bezahlt. Im Zuge meiner Orientierungsphase, habe ich mich immer mehr im Bereich Zero Waste, Müllvermeidung, Minimalismus und Anti-Kosum wiedergefunden.

Es ist jetzt März 2018 und ich habe mich entschlossen, dieses Jahr 2018 damit zu nutzen, mehr Müll zu vermeiden. Zero Waste ist eine große Hilfe. In meinem Blog und auch auf den Social Media Kanälen könnt ihr meine Fortschritte miterleben. Bücher und Blogs gibt es genügend zu dem Thema, ich möchte meinen Weg mitteilen, damit ich auch brav motiviert bleibe! In den Blogs und Büchern findet man oft eine Top10 Liste, wie man am Besten Müll vermeidet. Bevor ich meine mit euch teile, gibts noch meine Schritte, wie ich mal zum Start vorgegangen bin.

1.) Analyse that crap

Schau dir mal an, was eigentlich so alles in deinem Müll landet. Dann findest du auch schnell heraus, wo du statistisch gesehen am meisten einsparen kannst. Ja und das bedeutet, dass du den stinkenden grausligen Müll mal ausbreitest – das kann ganz schön eckelig werden!

2.) Inventur

Du wirst bald herausfinden, dass die größten Müllherde Küche und Badezimmer sind. Dort findet sich auch das meiste Plastik. Wenn du Schritt 1 schon gemacht hast, dann schau gleich mal, wieviele du von dem Zeugs noch auf Lager hast. Ich bin da ziemlich pragmatisch – auch wenns Plastik ist – ich nutze / brauche es auf. Ich will ja nicht noch mehr unnötigen Müll produzieren.

3.) Recherche, Recherche, Recherche

Du wirst nach Schritt 2 eine Topliste an Dingen haben, die du bald neu kaufen wirst oder ersetzen musst. Da kannst du dich gleich einlesen und schauen, was du mit was ersetzen kannst. Viele Dinge stelle ich vor. Aber es reicht auch ein schlauer Blick ins Internet oder auf einen Zero Waste Onlineshop

4.) Planung

Ich habe schon einiges über Zero Waste gelesen und wer da schreibt, dass das eigentlich sehr leicht umzusetzen ist, dem kann ich nur widersprechen. Müllvermeidung hat für mich sehr viel mit Ordnung und Planung zu tun. Wenn ich vorplane, dann komm ich nicht in die Lage, improvisieren zu müssen. Denn dann landet oftmals ein verpacktes Ding im Einkaufswagen oder ein Coffee to go Becher in der Hand.

5.) Mach die Pflicht zur Kür

Unser Gehirn braucht anscheinend 60 Tage, bis es eine neue Gewohnheit eingeübt hat. Deswegen starte gleich heute und pack dir immer eine Flasche Wasser ein, nimm ein Sackerl mit zum Einkaufen. Bald wirst du es nicht mehr vergessen

Die 5 Schritte sind niedergeschrieben, im nächsten Blogpost zeige ich euch, welche Änderungen ich Anfangs vorgenommen habe.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *